Psalm 126 – Ein Akrostichon

Epoche: 
Lieder eines strengen Winters

Für Ärmere füllt´ ich den Krug,
Ehe ich selber trank.
Labung fand ich genug
In jedem stummen Dank.
Zeig her: Sind deine Hände
Immer vom Geben noch krank?
Tage der Mühsal gehen zu Ende!
Abends kehrt dein Vater heim.
Schlaf, Kind, daβ ich dir Gutes spende!

25. März 1963