You are here

Johannes

Epoche: 
Lieder eines strengen Winters

Wo wohnst du denn, war meine scheue Frage,
weiβt du noch, Herr, an jenem ersten Tage.
In Gärten, Höhlen, in Palast und Stall,
bei Arm und Reich, du wohntest überall.
Gott wohnt auch überall, jetzt wohnt er dort,
wo ich dein Herz hör schlagen immerfort.

27. Februar 1963