Aus Verehrung zu Angelus Silesius

Epoche: 
Noviziat

O Gleichnis im Geheimnis
Gottes, des Drei – und Einen:
Christherzblut trinkt mein Herze,
Maria, aus dem deinen.

Du Mensch bist eine Wunde,
die Gottes Herz verwundet;
wenn er die Wunde schlieβt,
bist du in ihm gesundet.

Ich will den Sprung in die
Unendlichkeit wohl wagen:
Wer wird, ein Siegfried, mich,
den Gunther mit sich tragen?

Die Seele ist ein Vogel,
schwingt sie nicht ihr Gefieder,
so fällt sie, statt zu fliegen,
tot auf die Erde nieder.

Herz, denk an uns´re Liebe
und laβ uns zu dir ein,
schon lange warten wir
vor deinem Tor allein.

Weibern, Mai bis Juli 1946